eLearning-Label

Machen Sie Ihr Engagement für die Lehre sichtbar

Zum Wintersemester 2010/11 wurde erstmalig ein eLearning-Label an der RUB eingeführt, dessen Grundlagen gemeinsam mit Workshop-Teilnehmenden des Projektes Qualitätsoffensive eLearning erarbeitet wurden. Das Besondere dabei ist, dass die Anregung für die Entwicklung des eLearning-Labels aus dem intensiven Dialog mit Studierenden und Lehrenden verschiedener Fachbereiche über die eLearning-Qualität an der gesamten RUB hervorgegangen ist. In gemeinsamen Arbeitsschritten entstand ein Kriterienkatalog, auf dessen Basis ein Fragebogen entwickelt wurde, der zur Beantragung der Auszeichnung genutzt wird.

Ziele des eLearning-Labels

Qualitätsentwicklung und -sicherung stellen auch bei eLearning Aktivitäten an Hochschulen einen immer wichtigeren Faktor dar: Unser eLearning-Label ist ein freiwilliges Angebot für alle Lehrenden der RUB zur Kennzeichnung ihrer online-gestützten Lehrveranstaltungen.

Die Aufgaben des eLearning-Labels

  • eLearning-gestützte Lehrveranstaltungen können in Blackboard oder Moodle und auf den Homepages der Dozierenden mit dem Label angezeigt werden. Somit kann transparent für Studierende und Interessierte auf eLearning-Inhalte hingewiesen werden.
  • RUB-intern kennzeichnet das Label guten eLearning-Standard.
  • Es kann Studierenden bei der Auswahl ihrer Lehrveranstaltungen helfen.
  • Das eLearning-Label kann auf längere Sicht ein Instrument zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung darstellen.

Die Kriterien, die hinter der Labelvergabe stehen, dienen bei Bedarf zusätzlich der stetigen Weiterentwicklung und Unterstützung von Lehrveranstaltungen, die mit eLearning-Elementen angereichert werden sollen, da die Aussagen des Fragebogens so formuliert sind, dass sie auch als Impulsgeber für eine kritische Reflexion des Kurskonzeptes dienen können. Somit können die Kriterien anregen, gute eLearning-Veranstaltungen noch zu verbessern oder mit Neuem zu bestücken.