Sicherheit von Zoom-Meetings

Sie können die Sicherheit von Zoom-Meetings erhöhen, indem Sie verhindern, dass sich unberechtigte Personen Zutritt zu einem Meeting verschaffen mit dem Ziel dort unerwünschte Inhalte zu posten oder freizuschalten und das Meeting zu stören (sog. "Zoom Bombing").

Sie können dem vorbeugen, indem Sie bestimmte Einstellungen vornehmen und Hinweise beachten. Viele Einstellungen sind bei der Einrichtung eines Meetings bereits voreingestellt, so dass Sie diese nicht ändern müssen. Einstellungen im Meeting können Sie bei Bedarf jederzeit wieder aktiveren.

Im Folgenden sind die möglichen Einstellungen aufgeführt:
 

Einrichten des Meetings

  • Geben Sie die Zugangsdaten zu einem Meeting nicht auf öffentlich zugänglichen Internetseiten bekannt. Lassen Sie die Zugangsdaten nur den vorgesehenen Teilnehmer*innen zukommen, z.B. innerhalb eines mit Passwortschutz versehenen Moodlekurses oder per E-Mail. Weisen Sie Ihre Teilnehmer*innen darauf hin, dass eine Weitergabe der Zugangsdaten an nicht berechtigte Personen nicht erlaubt ist.
  • Nutzen Sie nicht Ihre Personal-Meeting-ID bei der Einrichtung von halböffentlichen oder öffentlichen Meetings. Nutzen Sie bei der Erzeugung der Meeting-ID die Option “Automatisch erzeugen”. Diese Option ist voreingestellt.
  • Setzen Sie ein Meeting-Passwort. Die Verwendung eines Meeting-Passworts ist voreingestellt.
  • Verwenden Sie die Option “Teilnehmer beim Beitritt stummschalten”. Diese Option ist voreingestellt. Damit ist das Mikrofon der Teilnehmer*innen beim Betreten des Meetings nicht sofort aktiv.
  • Aktivieren Sie den Warteraum. Dadurch gelangen Teilnehmer*innen nicht automatisch in das Meeting hinein, sondern der Zutritt muss bestätigt werden. Diese Option ist voreingestellt.

Während des Meetings

Zugang beschränken

  • Sperren Sie das Meeting nach Beginn. Dies können Sie unter dem Button “Sicherheit” tun. Wenn Sie das Meeting sperren, können Teilnehmer*innen nicht mehr am Meeting teilnehmen.
  • Entfernen sie unerwünschte Teilnehmer*innenaus dem Meeting. In der Teilnehmerliste klicken Sie auf “Mehr” und es erscheinen mehrere Optionen, darunter “Entfernen”. Beachten Sie, dass in den übergreifenden Einstellungen voreingestellt ist, dass entfernten Teilnehmern der erneute Beitritt nicht erlaubt ist. Wenn Sie daher aus Versehen die falsche Person entfernt haben, kann diese nicht mehr an dem Meeting teilnehmen.
  • Verschieben Sie unerwünschte Teilnehmer*innen in den Warteraum. In der Teilnehmerliste klicken Sie auf “Mehr” und es erscheinen mehrere Optionen, darunter “In Warteraum stellen”.

 

Deaktivieren einzelner Funktionen 

Audio

Sie können sowohl einzelne als auch alle Teilnehmer*innen stummschalten. Die Stummschaltung können Sie jederzeit wieder aufheben.

  • Einzelnen TN stummschalten: In der Teilnehmerliste klicken Sie neben dem Namen des TN  auf “Stummschalten”.

  • Alle TN stummschalten: In der Teilnehmerliste klicken Sie unten auf “Alle stummschalten”.

Video

Deaktivieren Sie das Video von Teilnehmer*innen: In der Teilnehmerliste klicken Sie auf “Mehr” und es erscheinen mehrere Optionen, darunter “Video beenden”. Sie können die Möglichkeit der Anzeige des Videos eines Teilnehmenden jederzeit wieder aktivieren.

Bildschirmfreigabe
  • Deaktivieren Sie die Bildschirmfreigabe für Teilnehmer*innen: Dies können Sie über den Button “Sicherheit” tun. Nehmen Sie das Häkchen bei “Bildschirmfreigabe” weg. Wenn Teilnehmer*innen ihren Bildschirm freigeben sollen, können Sie die Funktion jederzeit wieder aktivieren.

  • Deaktivieren Sie das Annotieren der Bildschirmansichten während der Bildschirmfreigabe: Während des Meetings tun Sie dies unter dem Punkt “Mehr” bei der Bildschirmfreigabe. Die Option heißt “Annotierung durch Teilnehmer deaktivieren”. Sie lässt sich jederzeit wieder aktivieren. Es ist auch möglich die Deaktivierung dauerhaft in den übergreifenden Meetingeinstellungen vorzunehmen.

Chat
  • Deaktivieren Sie den Dateiupload im Chat: Dies stellen Sie in den übergreifenden Meeting-Einstellungen ein unter “Dateiübertragung”. Teilnehmer*innen können dann keine Dateien mehr im Chat hochladen. Dies gilt dann für alle Meetings.

  • Deaktivieren Sie den privaten Chat:  So können Sie verhindern, dass Teilnehmer*innen unerwünschte Nachrichten erhalten. Sie klicken hier während des Meetings im Chat auf den Button mit dem drei Punkten und setzen ein Häkchen bei “Keiner”, “Nur Host” oder “Jeder öffentlich”.